· 

Ines Strohmaier im Meisterschaftsfinale in Paderborn

Foto: Tobias Heyer
Foto: Tobias Heyer

Im September 2018 durfte Ines Strohmaier,  Vorarlberg bei den deutschsprachigen U20 Meisterschaften vertreten und erzielte im Finale den 5. Platz.

Als erste U20 Poetin, die jemals von Vorarlberg nominiert wurde, erzählt sie von ihren Erlebnissen:

 

,, Die Meisterschaften waren eine wundervolle Zeit, die mich in meinem Künstlerdasein geprägt haben. 

 

Besonders schön war das Kennenlernen und Zeit verbringen mit anderen Slam Poeten. Ob tiefsinnige Diskussionen, Blödeln im Backstage oder der Erfahrungsaustausch, man lernt viel Neues über Poetry Slam und sich selbst. Im Grunde genommen geht es nicht darum, wie oft man gewinnt oder wie viele Auftritte man in einem gewissen Zeitraum schafft. Es geht einzig und allein um den Spaß auf der Bühne und um eine gute Zeit unter Gleichgesinnten. 

Frei nach dem Motto:,, The points are not the points. The point is poetry."~Allan Wolf

 

Das Schreiben ist für mich ein Ventil, eine Leidenschaft und unendlich große Liebe. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und man hat die Möglichkeit sich selbst zu verwirklichen. 

Gerade die Umsetzung des Geschriebenen auf der Bühne macht das Ganze noch spannender. 

 

Oft werde ich gefragt, welche Ratschläge ich U20 Poeten geben würde... 

Hier meine Top 8 Tipps für U20 Poeten:

 

*Lasst euch nicht verunsichern. Nervosität gehört dazu und kann sogar hilfreich sein, um auf der Bühne alles geben zu können. 

*Ihr müsst niemandem etwas beweisen. Wenn ihr die Bühne liebt, dann wird die Bühne euch lieben. Macht euch also keinen Druck und habt Spaß!

*Traut euch Fragen zu stellen, wenn etwas Unklar ist! Es gibt Probleme, ihr fühlt euch nicht wohl oder ihr habt Fragen? Sprecht es an. Der/Die Veralstalter/in und die Poeten sind alle offen und hilfsbereit! 

*Seid authentisch und ehrlich! Das Publikum wird euch lieben wie ihr seid.

*Achtet auf euch! Schlafen statt Aftershowparty, Ingwertee statt Bier oder Fenster auf statt verrauchter Backstage, es gilt die Regel: Achtet darauf was euch gut tut und schämt euch nicht, auch mal als erste/r nach einem Auftritt zu gehen. Habt keine Angst etwas zu verpassen. Es wird euch niemand übel nehmen, dass ihr auf eure Gesundheit achtet. 

*Vertraut euch selbst! Euch kann auf der Bühne nichts passieren. Kurz verzettelt oder einen Hänger gehabt? Das Publikum verzeiht. 

*Probiert euch aus! Euch sind keine Grenzen gesetzt. Mitmachtext, Lyrik, Prosa oder Comedy? Findet euren Stil, aber bleibt auch offen für Neues. 

*Das wichtigste: Fühlt euch wohl. Erfolg ist, wenn man am Ende seiner Performance mit sich selbst zufrieden ist. Genießt die Zeit und gebt euer Bestes, dann kann nichts schief gehen!"